Ich packe in meinen Koffer: Fitness! - Wie Du Dich auf Geschäftsreisen fit hältst

Auf Geschäftsreisen Sport machen und fit bleiben

In einem Meeting mit einem Kollegen neulich piepte es. Und das nicht nur einmal:

Erst piepte die Armbanduhr meines Gegenübers. „Oh, sorry, meine Uhr will, dass ich aufstehe, stört es Dich?“, – dann stand er auf und blieb so für den Rest des Meetings. Wenige Minuten später meldete sich seine besorgte Uhr erneut. „Das ist mir jetzt echt peinlich, aber jetzt will sie, dass ich atme...“ Ich lachte nur. Wir wollten schließlich weiter unsere Agenda abarbeiten, als meine Uhr piepte, herrje: „It’s time to move“ las ich auf der Anzeige.

Was für ein Zauber. Aber irgendwie haben diese Fitness-Uhren oder -Armbänder ja Recht: zu viel sitzen ist ungesund. Wissen wir alle. Und wir sitzen nicht weniger, wenn wir arbeiten, im Gegenteil. Ein bekanntes Problem. Fit bleiben bei der Arbeit oder besser: trotz Arbeit. Und was noch ein Problem ist: Meetings und Dienstreisen: Kekse, Kaffee, üppiges Essen, Sitz(ungs-)Marathons von morgens bis abends – und dann im Taxi ins Hotel...

Auf Geschäftsreisen herrscht, um im anfänglichen Bild zu bleiben, Dauerpiepen.

Beruflich unterwegs zu sein, verlangt uns geistig und körperlich einiges ab. Aber wie gelingt es uns, auf Geschäftsreisen fit zu bleiben? Das ist das Thema meines heutigen Beitrags.

Zunächst einmal etwas Positives über Geschäftsreisen. In digitalen Zeiten wie den heutigen bleiben ja oft der persönliche Austausch, die zwischenmenschlichen Kontakte, auf der Strecke. Das ist nicht nur bedauerlich, sondern auch bedenklich. Daher finde ich es gut, gelegentlich skype-Meetings oder digitale „Hangouts“ durch ein persönliches Treffen zu ersetzen. Selbst die digital-Branchen setzen ja auf ‚face to face‘, auf Austausch zum Anfassen. Sich auf den Weg zu machen, um entfernt situierte Kollegen zu treffen oder um an Konferenzen, Messen oder Fortbildungen teilzunehmen, sind im Grunde positive Erfahrungen im Berufsalltag. Was nicht so positiv ist: man ist aus der Routine, man isst anders, – und wenn man nicht gerade ein Bewegungsseminar gebucht hat, bleibt auch die Bewegung auf der Strecke.

Wer sich aber bewegt, ist wacher im Kopf. Das haben wir an vielen anderen Stellen unseres fitkurs-Magazins schon erörtert. Und es stimmt: Wenn Du Dich bewegst, sorgst Du für eine bessere Durchblutung des gesamten Körpers, fühlst Dich fitter und wacher. Aber wie kannst Du auf Geschäftsreisen für Fitness sorgen?

Hier ein paar Tipps, von mir auf Geschäftsreisen erprobt.

Anreise und Abreise

  • Starte ausgeschlafen.
  • Zug statt Auto: Wenn möglich, reise per Zug oder, wenn es zeitlich nicht anders geht: mit dem Flugzeug (wir sollten aber immer an unseren CO2-Fußabdruck denken, dies hier ist kein Plädoyer für Flugreisen) anstatt mit dem Auto. Im Zug lässt sich leicht mal auf und ab gehen; auf Flugreisen lässt Dich immerhin die Strecke, die Du am Flughafen zurück legst, die Beine vertreten.
  • Pausenbrot vorher planen: Gesundes und leichtes Essen ist besser als Fast Food.
  • Trinke ausreichend Wasser.
  • Tragen statt Schleppen: Nimm nur so viel Gepäck mit wie notwendig. Ein Rucksack schont den Rücken. Schwere Umhängetaschen sind schlecht für Rücken, Schulter und Nacken.
  • Zeitvorzug: Reise rechtzeitig an. Sei lieber etwas früher, so dass Du vor den Terminen noch ein wenig die Umgebung „ergehen“ kannst.

Während des Meetings/der Fortbildung/Tagung/Messe etc.

  • Trinke ausreichend Wasser
  • mehr Obst als Kekse ;-)
  • Pausenschritt: Versuche in den Pausen immer ein paar Schritte zu gehen
  • Spaziergangsgespräche: Lade Kollegen ein, anstehende Gespräche während eines Spaziergangs zu führen. Bei einem kleinen Rundgang lassen sich nicht nur wichtige Dinge bereden. Du lernst auch deine Kollegen besser kennen, und die gemeinsame Bewegung verbindet. Ihr kehrt dann erfrischt zum Tagungsort zurück und wart doch produktiv.
  • Frischluft-Idee: Vielleicht ergibt sich sogar auf dem Spaziergang eine neue Idee, einzig durch den Akt des Gehens. Wer weiß?!
  • Aktive Übergänge: Wenn Zeit bleibt zwischen Tagesordnung und Frühstück/ Abendessen: gehe zu Fuß oder leihe dir ein Fahrrad (vom Hotel oder einem öffentlichen Fahrrad-Stand, die es mittlerweile in jeder größeren Stadt gibt). Das hilft dir auf dem Weg zum und später vom Restaurant abzuschalten, dich zu erfrischen und vielleicht einen kleinen Abstecher zu machen, den Du im Taxi nicht hättest. Auch hier gilt: frag’ Kollegen, ob sie Dich begleiten. Gemeinsam Bewegen verbindet und ist gut fürs Klima.

Am Zielort der Geschäftsreise (wenn Du länger bleibst als einen Tag)

  • Routine: auch wenn die Tagesordnung während Deiner Reise strikt geregelt ist: Versuche, wenn irgend möglich, Deine gewohnte Tagesroutine beizubehalten.
  • Gymnastik: wenn Du zu Hause morgens oder abends immer Gymnastik machst, versuche das auch auf einer Dienstreise zu tun. (z.B. mit unserem Morning-Flow)
  • Fit mit fitkurs-Video: lade Dir vorab Dein Wunsch-Workout herunter (zu den Workouts). So hast Du Dein persönliches Trainingsprogramm immer auf deinem Computer dabei und kannst – unabhängig von der Qualität der Internetverbindung im Hotel – Dein Trainingsprogramm absolvieren
  • Trainings-Band: ein Gymnastik-Band nimmt im Koffer keinen Platz weg, wiegt kaum etwas, lässt Dich aber gezielt Muskeln trainieren (wir von fitkurs bereiten übrigens gerade ein Video mit Übungsband vor!)
  • Laufschuhe einpacken: Wenn Du vor oder nach der Arbeit gerne laufen gehst, behalte das auch während der Geschäftsreise bei. Es hilft Dir, konzentrierter zu sein (und die Kekse und Geschäftsessen setzen nicht so schnell an ;-)).
  • Laufen und schauen: Je nachdem, wie lange Du bleibst, und ob Du längere Pausen hast, verbinde doch Deine Fitness mit einer Erkundungstour: In manchen Städten gibt es so genannte Sight-Running-Touren in verschiedenen Levels. Das sind geführte Jogging-Touren durch die Stadt, die Laufen mit dem Betrachten von Sehenswürdigkeiten verbinden. Solche Touren eignen sich übrigens auch für eine verlängerte Mittagspause oder als gemeinsame Unternehmung nach einem Arbeitstag. (eine Übersicht über die Angebote in verschiedenen Städten findest Du z.B. hier germanrunningtours.com oder http://mycity-sightrunning.de/)
  • Bewegungsprogramm für Alle: Radfahren, Rudern, Tanzen, Kegeln, Wandern... : Wenn nicht ohnehin als so genanntes „soziales Programm“ Bewegung in die Agenda eingebaut ist, schlage den Organisatoren doch ein Bewegungsprogramm vor, das die Gemeinschaft und die Dienstreise-Fitness Aller stärken kann. Oder organisiere selbst etwas in der Art. Die Anderen werden es Dir danken. – Und Deine Fitness-Uhr auch – wenn Du sie mitnimmst ;-)

Soweit meine Tipps, wie Du beruflich unterwegs sein und trotzdem fit bleiben kannst, ohne großen Aufwand.

Welche fallen Dir noch ein?

Trainiere mit fitkurs.de

Große Auswahl an Fitnesskursen zum Download

zum Angebot
Zurück zur Übersicht Gesunder Lebensstil
Ratgeber Rückengesundheit

Mehr Infos zum eBook
Unser Newsletter enthält weitere wertvolle Fitness-Tipps sowie exklusive Sonderangebote
Abmeldung jederzeit möglich - Keine Weitergabe an Dritte