Wunderwaffen der Küche: Gewürze

Gesunde Gewürze für Sportler

Wie Du sicher schon weißt, spielt neben dem Training das Thema Ernährung eine wichtige Rolle, um Deine persönlichen Trainingsziele zu erreichen.

Fernab von irgendwelchen Ernährungstipps mit Kalorienanzahl möchte ich hier einige Gewürze vorstellen, die Dir dabei helfen können, schneller zu regenerieren, vom Training nicht so erschöpft und vor allem stark und immun gegen Bakterien und Viren zu sein.

Gerade wenn wir Sport machen, fordern wir unseren Körper heraus und setzen Umbauprozesse in Gang. Eine gezielte Zugabe von Gewürzen und Kräutern hilft, den Trainingsreiz schneller zu verarbeiten und fit in die nächste Trainingseinheit zu starten.

Lass Dich im Folgenden inspirieren und peppe Deine Mahlzeiten ab jetzt regelmäßig mit dem ein oder anderen Gewürz auf. Das ist nicht nur lecker sondern tut Dir auch richtig gut.

Ingwer

Eines meiner absoluten Lieblings-Geheimwaffen ist der Ingwer. Schon lange ist seine beruhigende Wirkung für den Magen bekannt. Neben Bauchweh ist er auch ein wundersames Mittel gegen Übelkeit.

Sportlern, bei denen es im Training und/oder Wettkampf durch die Erschütterung des Körpers immer wieder zu schmerzhaften und leistungsmindernden Magenkrämpfen kommt (z.B. beim Laufen), kann die beruhigende Wirkung der Ingwerknolle zu einer deutlichen Besserung verhelfen.

Neben diesen Effekten stärken die Inhaltsstoffe auch unser Immunsystem und machen uns stark gegenüber Bakterien. Ferner wird ihm sogar eine mildernde Wirkung bei Muskelkater nachgesagt.

Kurkuma

Als eines der Hauptbestandteile des Curry ist Kurkuma in Indien schon seit Generationen ein fester Bestandteil der Gewürzküche. Auch Kurkuma stärkt unser Immunsystem.

Einige Studien haben sogar eine schützende Wirkung gegen Krebs und Herzinfarkte nachgewiesen. Als Sportlerin mache ich mir vor allem seine entzündungshemmenden Eigenschaften zunutze.

Chili

Eine weitere Wunderwaffe ist Chili. Auch dieses Gewürz hat schmerzsenkende und entzündungshemmende Auswirkungen auf unseren Körper. Jeder von uns kennt die Reaktion des Körpers, wenn wir scharfe Speisen zu uns nehmen: Uns wird warm und wir fangen an zu schwitzen.

Die Anregung des Stoffwechsels fördert die Durchblutung. Manche Studien haben eine positive Wirkung auf die Blutzucker- und Blutfettwerte nachgewiesen.

Zimt

Sehr effektiv für unsere Gesundheit und die damit verbundenen gesund erhaltenden Prozesse in unserem Körper ist Zimt. Wie Chili regt auch dieses Gewürz unseren Stoffwechsel an und hilft ihm bei der Regulierung unsere Blutzuckerwerte.

Mittlerweile gibt es viele Studien, die eine positive Wirkung bei Typ-2-Diabetikern nachwiesen haben. Weitere Eigenschaften von Zimt: Es wirkt antioxidativ und entzündungshemmend.

Hagebutte

Der Extrakt der Hagebutte ist schon seit langem als Hausmittel bekannt. Sowohl bei Erkältungen und Rheuma, als auch Nieren- und Blasenentzündung hat es sich bewährt. Seine entzündungshemmende Wirkung wurde u.a. bei Arthrose Patienten nachgewiesen.

Wie Du siehst, können all den zuvor genannten Gewürzen entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaften zugesprochen werden. Außerdem wirken sie positiv auf den Blutzuckerspiegel und helfen bei der Insulinregulierung.

Zum Abschluss mein Rezept-Geheimtipp:
Der entzündungshemmende Eiweißshake

Ähnliche Artikel

Zurück zur Übersicht Ernährung
Ratgeber Rückengesundheit

Mehr Infos zum eBook
Unser Newsletter enthält weitere wertvolle Fitness-Tipps sowie exklusive Sonderangebote
Abmeldung jederzeit möglich - Keine Weitergabe an Dritte