Übungs-Datenbank

Filterung anzeigen

Navigation

Filterung

48 Übungen verfügbar

Arm-/Beinheben im Vierfüßlerstand

Mit dieser funktionellen Ganzkörperübung stärkst du gezielt deinen gesamten Rumpf, den Rücken sowie die Muskulatur im Po und in den Beinen. Das Halten des Gleichgewichts verbessert zusätzlich die Körperstabilität.

Armstütz mit Beinheben

Beim Armstütz mit Beinheben kannst Du mit nur einer einzigen Übung den gesamten Rumpf trainieren, besonders aber die Muskulatur am Po und an den Beinen.

Ausfallschritt gekreuzt

Der Ausfallschritt nach hinten gekreuzt trainiert die Muskulatur am Po und Oberschenkeln und ist somit auch ein sehr gutes Training gegen Cellulite. Diese Variante des Ausfallschritts ist gleichzeitig eine Herausforderung für die Koordinationsfähigkeit.

Ausfallschritt nach hinten

Mit dem Ausfallschritt nach hinten wird besonders die Po- und Oberschenkel-Muskulatur angesprochen. Wenn Du Probleme mit dem Knie hast ist diese Übung eine gute Alternative zum Ausfallschritt nach vorne, weil sie das Gelenk nicht so stark beansprucht.

Ausfallschritt nach vorne

Der Ausfallschritt nach vorne kräftigt Beine und Po und ist zugleich eine gute Übung zur Verbesserung der Beweglichkeit und des Gleichgewichtsgefühls. Sie gehört neben der Kniebeuge zu den Klassikern im Fitness-Bereich.

Ausfallschritt-Kniebeugen

Bei der Kniebeuge im Ausfallschritt baust du nicht nur eine gute Muskulatur an Beinen und Gesäß auf, sondern trainierst zugleich auch Koordination und Gleichgewicht.

Ausfallschritt-Kniebeugen mit Ball

Die Kniebeuge im Ausfallschritt mit Gymnastikball ist noch etwas anspruchsvoller als die gewöhnliche Ausfallschritt-Kniebeuge. Sie trainiert nicht nur die Muskulatur im Po und in den Beinen, sondern stellt gleichzeitig hohe Anforderungen an deine Koordinations-Fähigkeiten und deinen Gleichgewichts-Sinn.

Ausfallschritt-Sprünge (Split Jumps)

Sprünge im Ausfallschritt sind eine intensive Übung für den gesamten Körper. Sie sprechen vor allem die Muskulatur in den Beinen und im Po an, trainieren aber auch den Gleichgewichtssinn und stabilisieren den Rumpf.

Beckenheben (Brücke)

Beim Beckenheben wird vor allem die Muskulatur der Oberschenkel-Rückseite beansprucht. Gleichzeitig ist die Übung aber auch ein gezieltes Training für einen knackigen Po und einen starken Rücken.

Beckenheben einbeinig

Etwas anspruchsvoller als der einfache Beckenlift ist das einbeinige Beckenheben. Dabei muss die Muskulatur des Beins etwas mehr Hebearbeit verrichten und wird so noch stärker beansprucht.