Übungs-Datenbank

Filterung anzeigen

Navigation

Filterung

51 Übungen verfügbar

Das Dreieck

„Das Dreieck“ gehört zu den Yoga Grundübungen (auch Asana genannt) un fördert die Beweglichkeit deines Körpers. Rücken, Rumpf, Schultern und Beine werden gestreckt und gedehnt.

Den unteren Rücken dehnen (Krokodil)

Regelmäßig durchgeführt kann diese Dehnungsübung selbst starke Rückenverspannungen lösen, vor allem im Bereich des unteren Rückens bzw. der Lendenwirbelsäule. Auch Deine Bandscheiben profitieren von dieser Mobilisierung.

Der Drehsitz

Mit dem Drehsitz, der aus dem Yoga kommt, kannst Du wunderbar Deine Wirbelsäule verdrehen und mobilisieren. Außerdem dehnst Du die Muskulatur im Po und massierst Deine Bauchorgane.

Der Tisch

An dieser Ganzkörperübung sind alle Regionen Deines Körpers beteiligt. Sie erhält die Beweglichkeit, stabilisiert dabei deinen gesamten Rücken und stärkt vor allem die Rumpfmuskulatur.

Der Yoga Baum

Der Baum ist eine Yoga Übung für Gleichgewicht und Konzentration. Die Stellung trainiert außerdem die Ganzkörperstabilität und verbessert Deine Körperhaltung. Alex zeigt dir hier 3 Varianten, damit der Einstieg gelingt.

Der Yoga Fisch

„Der Fisch“ ist eine Yoga-Übung, die im Liegen ausgeführt wird und die Öffnung deines Brustkorbs fördert. Außerdem werden Rücken, Schultern, Nacken und Brust gestreckt und gekräftigt.

Die Kobra

Die Kobra ist eine der bekanntesten Übungen aus dem Yoga. Sie kräftigt Deinen Rücken, streckt Deine Wirbelsäule und öffnet den Brustkorb. Die Kobra verbessert so die gesamte Körperhaltung.

Die Schildkröte

Mit dieser Übungssequenz aus unserem Yoga Kurs Happy Hips kannst du Hüften, Beine (vor allem die Oberschenkelinnenseite/Adduktoren) und Rücken (vor allem den unteren Rücken) intensiv dehnen.

Einarmiges Frontheben mit Trainingsband

Beim Frontheben werden besonders die vorderen Deltamuskeln angesprochen. Sie stabilisieren das Schultergelenk und die Oberarmknochen. Das Band unterstützt bei der gezielten Durchführung des Bewegungsablaufs und intensiviert je nach Spannung das Training.

Einbeiniges Kreuzheben ohne Gewichte

Beim einbeinigen Kreuzheben kräftigst Du Deine Muskulatur vom unteren Rücken über den Po bis in die Oberschenkel hinein. Gleichzeitig verbessert sich Dein Gleichgewichtssgefühl, Dein Koordinationsvermögen und Deine Stabilität.