Zuletzt aktualisiert: 19. September 2022

Du brauchst keine teuren und sperrigen Geräte, um zuhause fit zu werden. Welche Hilfsmittel unserer Meinung nach wirklich sinnvoll sind, verraten wir Dir hier.

Unser Fitness Equipment ist relativ günstig in der Anschaffung und Du kannst damit Dein Training sehr effektiv, vielseitig und abwechslungsreich gestalten.

Die besten Fitness-Hilfsmittel für zuhause

Das beste Trainingsgerät ist Dein eigener Körper. Nach Erkenntnissen von Sportwissenschaftlern ist das Training jedoch noch erfolgreicher, wenn man es möglichst abwechslungsreich gestaltet. Du kannst zum Beispiel Elemente aus anderen Richtungen wie Yoga in Deine Trainings-Einheiten einbauen.

Oder Du kannst Dein Workout in den eigenen vier Wänden mit einigen kleinen Hilfsmitteln weiter optimieren. Dieser Mix macht das Training erst richtig effektiv, denn nur durch den Einsatz fremder Widerstände und ständig wechselnder Reize wird Dein Körper so richtig gefordert. Es tritt kein Gewöhnungseffekt ein und auch die Langeweile hat keine Chance.

Fitnessmatte


Zur unverzichtbaren Grundausstattung beim Trainingszubehör gehört natürlich die Matte, denn nur wenige Böden sind wirklich für das Training geeignet und einige zudem ziemlich hart, Fließen zum Beispiel. Eine Matte schützt nicht nur Deine Gelenke, sondern schont außerdem den Boden und die Nerven der Nachbarn, falls es mal etwas geräuschvoller zugeht. Vor allem bei Übungen auf den Knien oder dem Rücken macht es das Training deutlich angenehmer.

Du solltest darauf achten, dass die Matte strapazierfähig und rutschfest ist

fitnessmatte

Gymnastikball


Der Gymnastikball eignet sich für jedes Alter und bietet Dir die Möglichkeit, zahlreiche einfache oder komplexe Übungen zur Förderung Deiner Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination durchzuführen. Durch die Instabilität wird Dein gesamter Körper gefordert (z.B. auch tieferliegende Muskeln).

In unserer Übungs-Datenbank findest Du zahlreiche Übungen mit Gymnastikball.

gymnastikball
Bildquelle: Sanctband

Trainingsband


Das Trainingsband (auch Gymnastikband oder Fitnessband) ist ein kleiner Alleskönner. Du kannst alle Muskelgruppen multifunktional und vielseitig trainieren. Dabei werden Deine Gelenke geschont. Es ist günstig, leicht und handlich. Du kannst es auf kleinstem Raum verstauen und so auch auf Reisen/Unterwegs trainieren.

Beim Trainingsband gibt es neben den unterschiedlichen Stärken auch verschiedene Variationen. Das Loop Trainingsband zum Beispiel ist geschlossen (als Ringform) und eignet sich besonders für das Kraft- und Stabilitätstraining der Beine.

Weitere Vorteile, Tipps und Tricks für das Training mit dem Trainingsband erfährst Du in unserem Artikel: Trainingsband 8 effektive Übungen und Tipps zum Training

Trainingsband

Kurzhanteln


Wenn Du Dein Training mit Gewichten ergänzen möchtest, sind Kurzhanteln die erste Wahl. Damit lassen sich hunderte von (funktionalen) Übungen durchführen. Allerdings wirst Du mit der Zeit unterschiedliche Gewichte benötigen, da 1) für verschiedene Übungen unterschiedliche Gewichte sinnvoll sind und 2) Du mit dem Trainingsfortschritt das Gewicht erhöhen solltest.

Kurzhanteln

Springseil


Auch das Springseil ist günstig, klein und leicht zu transportieren. Du verbesserst damit Ausdauer, Koordination, Stabilität und stärkst die Beinmuskulatur. Seilspringen eignet sich auch hervorragend zum Aufwärmen.

springseil

Faszienrolle


Die Selbstmassagerolle (auch Faszienrolle genannt) hilft Dir bei Muskelbeschwerden, Verspannungen und Verhärtungen, indem verklebte Faszien (Bindegewebe) gelöst und besser durchblutet werden. Damit regenerierst Du schneller und nach dem „Rollen“ fühlt sich Dein Körper einfach besser und geschmeidiger an.

faszienrolle

Fazit


Alles in allem kostet die Grundausstattung (Matte + ev. 2-3 Hilfsmittel) für Deinen eigenen Fitness-Raum keine 100,- €. Mit diesem Equipment und unseren Anleitungen und Videos kannst Du Dir eine bunte und gesunde Mischung an Übungen nur mit Deinem Körpergewicht oder zusätzlich mit Geräten zusammenstellen, sie immer wieder neu kombinieren und variieren. So macht das Training zu Hause einfach mehr Freude und Spaß am Training ist nun einmal die stärkste Motivation!