Seitheben mit Band

Beim Seitheben werden speziell die Deltamuskeln angesprochen, die dem Schultergelenk und dem Oberarmknochen Stabilität verleihen. Mit dem Gymnastikband kann der Bewegungsablauf gezielt geführt und das Training durch Variieren des Widerstands intensiviert werden.

Video


Körperregion:
  • Arme
  • |
  • Nacken
  • |
  • Rücken
  • |
  • Schultern
Trainingsschwerpunkt:
  • Kräftigung
Hilfsmittel:
  • Trainingsband
Schwierigkeit:
  • Mittel

Korrekte Ausführung


  • In der Ausgangsposition stehst Du hüftbreit mittig auf dem Trainingsband und greifst das vor den Beinen gekreuzte Band etwa auf Hüfthöhe so, dass eine leichte Spannung auf dem Band liegt.
  • Spann die Muskulatur in Deinem Rumpf an und halte diese Spannung während der Übung aufrecht.
  • Hebe mit der Ausatmung beide Arme gleichzeitig seitlich nach oben an, bis sich Deine Hände etwas über der Höhe Deiner Schultern befinden.
  • Halte die Spannung einen Augenblick und führe Deine Arme dann wieder in einer langsamen und gleichmäßigen Bewegung nach unten in die Ausgangsposition zurück.

Wiederholungen/Länge


8-12 Wiederholungen

Hinweise und Tipps


  • Ein Abrutschen des Bands vermeidest Du, indem Du es nicht nur einmal, sondern besser zweimal um Dein Hände wickelst.
  • Halte Deinen Oberkörper in einer aufrechten Position.
  • Die Arme werden während der Übung nie vollständig durchgestreckt.
  • Wenn Du die Übung mit der Atmung verbindest, fällt es Dir leichter, Dich auf ruhige und gleichmäßige Bewegungsabläufe zu konzentrieren.

Für alle Übungen gilt:

  • Die saubere Durchführung hat absolute Priorität! Wenn du die Übung nicht mehr kontrolliert und konzentriert durchführen kannst, steigt das Risiko an Fehlbelastungen und Verletzungen stark an.
  • Die Zahl der Wiederholungen bzw. die Haltedauer bei statischen Übungen hängt also auch davon ab, ob du noch genug Kraft hast, die jeweilige Übung wirklich konzentriert und korrekt zu absolvieren.
  • Übe zu Beginn vor dem Spiegel oder mit einem Partner, damit Du Deine Bewegungsabläufe besser kontrollieren kannst und Dir keine Fehlhaltungen angewöhnst.
  • Verbinde die Bewegungsabläufe mit Deinem Atemrhythmus, atme ruhig und gleichmäßig. Das hilft Dir, die Spannung zu halten, fördert Deine Konzentration und sorgt dafür, dass Du die Bewegungen nicht zu schnell durchführst.
  • Beginne das Training mit leichteren (Aufwärm)-Übungen
  • Ändere von Zeit zu Zeit Deine Trainingsroutine indem Du andere Übungen machst oder Variationen einbaust. So kannst Du neue Reize zu setzen, wenn sich Dein Körper an die Bewegungsmuster angepasst hat.

Fotos


Seitheben mit Trainingsband
Seitheben mit Band, Schulterübung